2004

– und zwar am 12. Mai – nahm KinoweltTV den Sendebetrieb auf. Als erster deutscher Sender, der sich ganz und gar der Ausstrahlung qualitativ hochwertiger Programmkinofilme verschrieben hat. Seitdem haben sich Sendegebiet und Abonnentenzahlen in Deutschland stetig vergrößert. Hinzu kam noch im selben Jahr die Ausstrahlung in der Schweiz.

2005

erweiterte KinoweltTV sein Angebot durch Einkauf umfangreicher Lizenzpakete mit Filmen großer europäischer Regisseure wie Bergman, Rohmer und Herzog. Zum ersten Mal wurden jetzt auch Filmreihen aufgelegt. Ziel war es, die Werke der großen Filmemacher wieder einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Im November 2005 schloss der Sender seine letzte Lücke im Ausstrahlungsgebiet: Durch die Aufnahme in das Abopaket von iesy Hessen konnte KinoweltTV ab jetzt bundesweit empfangen werden, wodurch sich die Abonnentenzahl nochmals erheblich vergrößerte.

2006

engagierte sich KinoweltTV zum ersten Mal als Berichterstatter, Partner und Sponsor auf deutschen Festivals. KinoweltTV-Kamerateams machten Aufnahmen vom Festivalbetrieb der Berlinale und trafen Filmemacher zu Interviews. Auf der Berlinale trat KinoweltTV auch zum ersten Mal mit seinem neuen Claim auf: „KinoweltTV – endlich gute Filme.“ Die neue KinoweltTV Kampagne wurde von europäischen Autorenfilmern wie Percy Adlon und Michael Verhoeven begeistert aufgenommen und durch Testimonials unterstützt. Für 2006 wurden außerdem Kooperationen mit der Cologne Conference und den Münchener Filmtagen auf den Weg gebracht.

2007

knackte KinoweltTV die magische Marke von 1 Millionen Abonnenten - und die Zahl steigt weiter. KinoweltTV wurde Sender auf der neuen Premiere Plattform "Premiere-Star". Ausserdem erweiterten wir unser Sendegebiet über Deutschland und die Schweiz hinaus auch auf Österreich und sind somit im ganzen deutschsprachigen Europa zu empfangen. Hinzu kamen außerdem Empfangsmöglichkeiten über Internet-TV.

2008

stieg die Abonnentenzahl weiter auf 1,5 Millionen. Ausserdem wurden im großen Stile Lizenzpakete gekauft, die den Filmkatalog von KinoweltTV mehr als verdoppelten.

2009

bricht KinoweltTV mit seinen Verbreitungspartnern, darunter auch der neugeschaffenen Pay-TV Plattform SKY, zu neuen Ufern auf, indem erneut große Lizenzpakete hinzugekauft werden und somit viele neue Reihen aufgelegt werden können, wie die HBO-Serie "From the Earth to the Moon" und die große Tim & Struppi Reihe zum 80. Geburtstag des Kultcomics. Mit einem kompletten Grafik und On-Air Relaunch gibt sich KinoweltTV ein dieser neuen Content-Power entsprechendes Gesicht.

2010

bricht alle bisherigen Zuwachsrekorde: KinoweltTV steigert seine Abozahlen nochmals erheblich und kommt bis zum Jahresende auf über 2,5 Millionen Abonnenten! Hinzu kommen weitere Vertriebsplattformen wie Vodafone, die zusätzlich Wachstumsraten für 2011 erhoffen lassen. Auch auf dem technischen Sektor gibt es spannende weitere Neuerungen: KinoweltTV baut ein Video on Demand Segment auf. Inhaltlich setzt KinoweltTV weiterhin stark auf thematische Reihen und legt Megamarathons auf wie z.B. "Leinwandgöttinnen" mit 32 Filmen und einen großen Horror-Marathon mit 43 Filmen.

2011

durchbricht KinoweltTV eine weitere Schallmauer und kommt bis zum Jahresende auf über 3,3 Millionen Abonnenten. Ausserdem startet KinoweltTV in Zusammenarbeit mit Nacamar als Weltneuheit die Hybrid-TV-Lösung OnTeVe, bei der auch Social Communitys eingebunden werden.

2012

im Mai startet KinoweltTV einen Simulcast HD Sender, der schnell viele Abonennten findet. Die Gesamtzahl der Abonnenten steigt auf über 4 Millionen.

2013

Relaunch des neuen On-Air Designs und der neuen Website durch die Agenturen dmcgroup und Heine/Lenz/Zizka (HLZ). Sowohl On-Air Grafik als auch Website erhalten eine Nominierung bei den Eyes & Ears Awards.
Aufgrund starker Nachfrage baut KinoweltTV ausserdem seinen HD-Service weiter aus: KinoweltTV HD ist nun auch in Österreich zu empfangen - über UPC Austria, Österreichs größtem Kabelanbieter.
KinoweltTV startet darüber hinaus eine ganz besondere Reihe Die 10 wichtigsten Filme aller Zeiten mit Meisterwerken von "Paranormal Activity" bis "Achteinhalb".

2014

AMC/Sundance Channel Global erwirbt KinoweltTV. Mit dem Neuerwerb wird die Präsenz von AMC/Sundance Channel auf alle deutschsprachigen europäischen Plattformen ausgeweitet. Nach zehn erfolgreichen Jahren als Sender hat KinoweltTV damit einen international anerkannten Partner mit gleichen inhaltlichen Zielsetzungen gewählt: qualitativ hochwertige Unterhaltung für unser treues und stetig wachsendes Publikum.

2015

KinoweltTV wird in das Filmpaket von Sky Deutschland aufgenommen und steigert seine Abozahlen nochmals kräftig bis fast auf 5 Millionen. Mit dem Kinofilm "Die Präsenz" wird nach "The Last Giants" die zweite Eigenproduktion des Senders veröffentlicht und sowohl im Kino als auch im Fernsehen als frischer Wind im deutschen Horror-Genre gefeiert.

2016

Am 28. Oktober wird die dritte Eigenproduktion von KinoweltTV erscheinen: "UFO" (Horror, SciFi - 83min, Regie: Daniele Grieco, mit Laura Berlin, Olga von Luckwald, Dennis Mojen)

Engagement und Visionen

KinoweltTV plant auch weiterhin den Erwerb weiterer Rechtepakete, um seinem Publikum gezielt eine noch größere Auswahl an Qualitätsfilmen bieten zu können.